Südkurier 04.03.2011

Vom Bodensee über Florida in die Tenniswelt

Die Konstanzer Tennisspielerin Nathalie Luft startet in eineSaison, in der sie der Spitze ein Stück näher kommen will.

Tennis: Sie ist 26 Jahre jung, misst 1,78 Meter und hat ihr großes Ziel ganz fest im Blick. Sie hört auf den Namen Nathalie Luft, ist in Zürich geboren, hat die deutsche Staatsbürgerschaft, lebt und trainiert seit frühester Kindheit in Konstanz. „Meine Mutter hat mich mit vier Jahren das erste Mal an eine Tenniswand gestellt“, erinnert sich Nathalie Luft mit strahlenden Augen. Zwar habe sie sich damals als kleines Mädchen den Arm gebrochen, fand aber – nach einem kurzen Abstecher in die Pferdewelt – zu ihrem Sport zurück, in dem sie es noch richtig weit bringen möchte. „Meine Vorbilder sind Justine Henin und Roger Federer“, sagt die Linkshänderin ohne lange nachzudenken. „Ich denke, dass ich beiden in meinem Spiel ähnle.“ Zu ihren Stärken zählt die junge Frau ihren Aufschlag, die Vorhand, Volleys sowie die Rückhand Slice – aber auch ihre körperliche Physis.

Im zarten Alter von zehn Jahren besuchte Nathalie Luft für sieben Wochen die weltberühmte Tennis-Akademie von Nick Bollettieri in Florida, wo ihr Entschluss reifte, eine Karriere als Tennisprofi zu starten. Bollettieris rechte Hand, Mike De Palmer, bescheinigte ihr damals großes Talent und zeigte sich von ihrem Spiel begeistert. Ebenso wie Antonio Hernandez, den Nathalie Luft während ihres zwölfmonatigen Aufenthalts in der Tennis Academy Sanchez-Casal im spanischen Barcelona kennen- und schätzen lernte. Hernandez trainierte Arantxa Sanchez-Vicario, die jahrelang in der Weltspitze des Damentennis mitmischte. Mit Elson Kabashi, dem zweimaligen Weltmeister im Karate, hat sich die junge Dame zudem einen eigenen Konditionstrainer an ihre Seite geholt, der mit seinem Schützling am physischen Aufbau für die anstehende Saison arbeitet. Diese hat bereits begonnen, vor allem mit harter Arbeit.

Zu den persönlichen Highlights des Tennisjahres zählen beispielsweise die Teilnahme beim mit 50 000 Dollar dotierten Turnier im spanischen Monzon ab 28. März, der Start im französischen Cagnes Sur Mer (100 000 Dollar) ab 2. Mai sowie ab 27. Juni im italienischen Cuneo, wo ebenfalls 100 000 Dollar an Preisgeld zu gewinnen sind. Egal wo Nathalie Luft antritt, die Puste wird ihr nicht ausgehen, um ihrem ehrgeizigen Ziel, die WTA-Spitze zu erreichen, näher zu kommen. (tsc)

www.thomas-schlichte.de